Standard 2017-05-11T18:07:31+00:00

7.8.1998 /EN FCI-Standard N° 251

POLISH LOWLAND SHEEPDOG (Polski Owczarek Nizinny) St-FCI n°251/07.08.1998 2

TRANSLATION : Mrs. Peggy Davis.
ORIGIN : Poland. DATE OF PUBLICATION OF THE OFFICIAL VALID STANDARD : 07.08.1998.
UTILIZATION : Easy to handle, he works like a sheepdog and guard dog. Moved to urban city life, he is a very good companion dog.
CLASSIFICATION F.C.I. : Group 1 Sheepdogs and Cattle Dogs (except Swiss Cattle Dogs). Section 1 Sheepdogs. Without working trial.

GENERAL APPEARANCE : The Polish Lowland sheepdog is a dog of medium size, compact, strong, muscular, with a thick long coat. His well groomed coat gives an attractive and interesting appearance
IMPORTANT PROPORTIONS : The proportions of height at withers to length of body is 9 : 10. The ratio length of muzzle to length of skull is 1 : 1 ; yet the muzzle can be a little shorter.
BEHAVIOUR AND TEMPERAMENT : Of a lively but tempered disposition, vigilant, agile, intelligent, perceptive and gifted with a good memory. Resistant to unfavourable climatic conditions.
HEAD : Medium dimension, proportional, not too heavy. The thick fur on the forehead, the cheeks and the chin give the head a look of being heavier than it really is.
CRANIAL REGION : Skull : Not excessively broad, slightly rounded. Frontal furrow and occipital protuberance noticeable.
Stop : Well accentuated.
FACIAL REGION : Nose : As darks as possible in relation to the colour of the coat with large nostrils.
Muzzle : Strong, blunt. Nasal bridge straight.
Lips : Fitting well; their edges are of the same colour as the nose. Jaw/Teeth : Strong jaws. Teeth strong, with scissor or pincer bite.
Eyes : Medium size, oval, not protruding, hazel colour, with lively and piercing look. The rims of the eyelids are dark.
Ears : Hanging, set rather high, of medium size, heart-shaped, wide at base; the fore edge is close against the cheeks; very mobile.
NECK : Of medium length, strong, muscled, without dewlap, carried rather horizontally.
BODY : Out line : Rather rectangular than square. Withers :Well accentuated. Back : Flat, well muscled. Loin : Broad, well fused.
Croup : Short, slightly truncated.
Chest : Deep, of medium width; ribs quite well sprung, neither flat nor barrel-shaped.
Underline and Belly : Outlining an elegant curve towards the hindquarters part.
TAIL : • Short tail or stumpy-tail, very shortly docked tail. • Undocked quite long and very hairy tail. At rest the tail is hanging; if the dog is alert, the tail is gaily curved over the back, never curled or lying on the back. Undocked tail of medium length, carried in different manners.
LIMBS FOREQUARTERS : Seen in profile and from the front : Vertical and straight. Stance well balanced due to a strong skeleton (bone structure). Shoulders : Broad, of medium length, oblique, clean cut, very muscular.
Pastern : Slightly slanting in relation to the forearm.
Forefeet : Oval, tight toes, slightly arched pads really hard. Nails short, as dark as possible.
HINDQUARTERS : Seen from behind: Vertical, well angulated. Thigh : Broad, well muscled.
Hock : Well developped. Hind feet : Compact, oval shape.
GAIT/ MOVEMENT : Easy and ground covering. Walk or trot smooth (whitout much vertical displacement). The dog often ambles when he walks slowly. SKIN : Tight fitting, without any folds.
COAT HAIR : The whole body covered with coarse hair, dense, thick, and profuse; soft undercoat. Straight or slightly wavy hair is acceptable. The hairs falling from the forehead cover the eyes in a characteristic manner.
COLOUR : All colours and patches are acceptable.
SIZE : Height at the withers : Males : 45 – 50 cm. Females : 42 – 47 cm.
The dog must retain the type of a working dog; consequently his size must not go down below the standard; he must neither be too weak nor delicate. FAULTS : Any departure from the foregoing points should be considered a fault and the seriousness with which the fault should be regarded should be in exact proportion to its degree and its effect upon the health and welfare of the dog.
DISQUALIFYING FAULTS: • Aggressive or overly shy. • Any dog clearly showing physical or behavioural abnormalities shall be disqualified.
N.B: • Male animals should have two apparently normal testicles fully descended into the scrotum. • Only functionally and clinically healthy dogs, with breed typical conformation, should be used for breeding.

FCI – Standard Nr. 251 / 07.08.1998 / D

POLNISCHER NIEDERUNGSHÜTEHUND
(Polski Owczarek Nizinny)

ÜBERSETZUNG: Frau Michèle Schneider.
URSPRUNG: Polen
DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN ORIGINAL- STANDARDES  : 07.08.1998

VERWENDUNG: Er ist ein leicht zu führender Hüte- und Wachhund. In das städtische Leben versetzt ist er ein sehr guter Begleithund.
KLASSIFIKATION FCI: Gruppe Hütehunde und Treibhunde, ausgenommen  Schweizer Sennenhunde.                                        Sektion 1 – Schäferhunde. Ohne Arbeitsprüfung.
ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD: Der Polnische Niederungshütehund ist ein Hund von mittlerer Grösse, gedrungen, kräftig, muskulös, mit langem, dichtem Fell. Gut gepflegt gibt ihm sein Haarkleid ein anziehendes und interessantes Aussehen.
WICHTIGE PROPORTIONEN: Das Verhältnis von Körperhöhe zu Körperlänge beträgt 9 : 10. Das Verhältnis von Schädellänge zu Fanglänge beträgt 1 : 1; der Fang kann etwas kürzer sein.
VERHALTEN / CHARAKTER (WESEN) : Von lebhaftem, aber gemässigtem Temperament, wachsam, wendig, intelligent,  ausgestattet mit gutem Gedächtnis und vortrefflicher Aufnahmebereitschaft. Er ist widerstandsfähig gegenüber ungünstigen klimatischen Gegebenheiten.
KOPF: Von mittlerer, proportionierter Größe, nicht zu grob. Das buschige Haar auf Stirn, Wangen und Kinn lässt den Kopf größer erscheinen, als er tatsächlich ist.
OBERKOPF:
Schädel: Nicht übertrieben breit, leicht gewölbt. Stirnfurche und Hinterhauptbein erkennbar.
Stop: Gut ausgeprägt.
GESICHTSSCHÄDEL:
Nasenschwamm: Unter Berücksichtigung der Fellfarbe so dunkel wie nur möglich; mit weiten Nasenöffnungen.
Fang: Kräftig, stumpf. Nasenrücken gerade.
Lefzen: Anliegend, Ränder von gleicher Farbe wie der Nasenschwamm.
Kiefer / Zähne: Kräftiger Kiefer, regelgerechtes Gebiss, Scheren- oder Zangengebiss.
Augen : Von mittlerer Größe, oval, nicht hervortretend, von haselnussbrauner Farbe, mit lebhaftem und durchdringendem Blick. Die Lidränder sind dunkel.
Ohren : Hängend, ziemlich hoch angesetzt, von mittlerer Größe, herzförmig, breit an der Basis; der vordere Rand liegt an den Wangen an; Ohren aufmerksam getragen.
HALS : Von mittlerer Länge, kräftig, muskulös, ohne Wamme, eher horizontal getragen.
KÖRPER :
Umriss: Mehr rechteckig als quadratisch.
Widerrist: Gut betont.
Rücken: Eben, stark bemuskelt.
Lenden: Breit, gut gefügt.
Kruppe: Kurz, leicht abgestumpft.
Brust: Tief, von mittlerer Breite, die Rippen ziemlich gebogen, weder flach noch tonnenförmig.
Untere Profillinie und Bauch: Zeigt eine elegant zur hinteren Körper-region verlaufende Bogenlinie.
RUTE:
– Angeborene kurze oder Stummelrute, sehr kurz kupierte Rute.
– Nicht kupierte, ziemlich lange, reichlich behaarte Rute. In der Ruhe hängend; in der Erregung fröhlich über dem Rücken getragen, aber niemals eingerollt oder auf dem Rücken aufliegend.
-.Nicht gekürzte mittellange, unterschiedlich getragene Rute.
GLIEDMASSEN
VORDERHAND: Aus der Vorder- und aus der Seitenansicht: Im Lot. Dank eines kräftigen Skeletts gut ausgeglichener Stand.
Schultern: Breit, von mittlerer Länge, schräg, klar umrissen, stark bemuskelt.
Vordermittelfuß: Leicht schräg zum Unterarm liegend.
Vorderpfoten: Oval, geschlossen, leicht gewölbt; recht harte Ballen. Krallen kurz, so dunkel wie möglich.
HINTERHAND: Von hinten gesehen : Senkrecht, gut gewinkelt.
Oberschenkel : Breit, gut bemuskelt.
Sprunggelenk: Gut ausgebildet.
Hinterpfoten: Kompakt, oval.
GANGWERK: Leichtfüßig und raumgreifend. Schritt oder ein gleichmäbiger Trab (ohne grobe Vertikalbewegung). Im langsamen Schritt hat die Rasse häufig die Neigung zum Passgang.
HAUT: Gut anliegend, ohne jede Faltenbildung.
HAARKLEID
HAAR : Der ganze Körper ist von derbem, dichtem, dickem und reich vorhandenem Fell bedeckt; weiche Unterwolle. Gerades oder leicht gewelltes Haar annehmbar. Die von der Stirn fallenden Haare bedecken die Stirn auf charakteristische Weise.
FARBE : Alle Farbe und Flecken sind erlaubt.
GRÖSSE :
Widerristhöhe : Rüden: 45 – 50 cm, Hündinnen: 42 – 47 cm.
Der Hund muss den Typus eines Gebrauchshundes bewahren; infolgedessen darf seine Körpergröße den Standard nicht unterschreiten; er darf weder zu schwach noch empfindlich sein.
FEHLER: Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.
Hunde, die deutlich physische Abnormalitäten oder Verhaltensstörungen aufweisen, müssen disqualifiziert werden.
N.B. : Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.